Infos für Helfer

Wie funktioniert ein Asylantragsverfahren in Österreich?

Asylverfahren_Oesterreich

Hier können Sie das Poster downloaden.

Was bekommen Flüchtlinge?

Variante 1

Sind Asylwerber in einem Quartier mit Grundversorgung und Verpflegung untergebracht, erhalten sie € 40,-/Monat Taschengeld.

Variante 2

Wenn sie in diesem Quartier selber kochen, bekommen sie täglich € 5,50 für Lebensmittel.

Variante 3

Wenn der Asylwerber in einer Privatwohnung als Mieter wohnt, erhält er

  • € 200,- pro Erwachsener/Monat
  • € 90,- pro Kind/Monat
  • Mietzuschuss von max. € 240,- pro Familie/Monat

Zusätzlich zu jeder Variante bekommen die Asylwerber:

  • Bekleidungsgeld max. € 150,- pro Person/Jahr in Teilleistung
  • Zuschuss schulpflichtige Kinder max. € 200,- pro Kind/Jahr
  • Krankenversicherung
  • Transportkosten bei Behördenwegen
  • soziale Beratung

Zusätzlich sind AsylwerberInnen mit GVS-krankenversichert. Die Zuständigkeit für die GVS liegt bei der BH/Bezirksverwaltungsbehörde des jeweiligen Bezirkes. Erhält der Asylsuchende / die Asylsuchende den Asylstatus, sprich er/sie verfügt über einen positiven Asylbescheid, sind auch jene Behörden für ihn/sie zuständig, die üblicherweise auch für eine/n österreichische/n Staatsbürger/in zuständig ist.

Quelle: Amt der NÖ Landesregierung
Beispiel:

5-köpfige Famile (Mutter, Vater, 3 Kinder) –> bekommen gesamt € 910,-/Monat

Davon müssen sie alle anfallenden Kosten (Miete, Heizung, Lebensmittel,…) begleichen.

Wofür ist eine persönliche Begleitung gut?

Auch AsylwerberInnen sind unterschiedliche Persönlichkeiten – mit unterschiedlicher Möglichkeit zur Selbstständigkeit. Um Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, ist besonders in der Anfangszeit eine persönliche Begleitung für z.B. Vorstellung Nachbarschaft, Begleitung zum 1. Einkauf, Wegbeschreibungen, Fahrplanerklärungen, Telefonate mit oder Gänge zu Beratungsstellen oder Behörden, Suche nach Deutschkursen etc., sinnvoll. Vor allem auch wegen z.B. mangelnden Kenntnissen über die zuständigen Behörden, sprachlichen Barrieren usw.

Das Lehren von Deutschkenntnissen – sei es auf pädagogische Art und Weise oder durch Kommunikation im alltäglichen Leben – spielt eine Schlüsselrolle. Denn es gibt keine finanziellen Zuschüsse für Deutschkurse oder Fahrtkostenzuschuss für das tägliche Leben. Der Zugang zum Arbeitsmarkt ist während des Asylverfahrens nur beschränkt möglich.

Ab einem positiven Asylbescheid, besteht auch das Recht auf Arbeit. In der Praxis ist es oft schwierig, selbst akademische Grade und somit Qualifikationen nachzuweisen. Daher bekommen Menschen mit positiven Asylbescheid – wenn überhaupt – Arbeit meist nur in Bereichen, die nicht ihren Qualifikationen entsprechen.  Auch hier kann eine Begleitung von Einheimischen Abhilfe verschaffen.

Welche Arten von Unterbringungen gibt es?

Die Unterbringungen unterscheiden sich in organisierte Unterbringungen und private Unterbringungen.

Organisierte Unterbringungen können Heime, Gasthäuser, Pensionen, usw. sein. Private Unterbringungen sind meist selbstorganisierte Mietwohnungen mit Mietzuschuss.